Kulturarchiv Prättigau Grüsch

Die Burgruine Solavers am Hang oberhalb Grüsch scheint mit dem Dorf verbunden, gehört aber bereits zu Seewis, das noch etwas höher am Berghang liegt. Auffallend an Seewis ist dessen geometrische Siedlungsstruktur: Nach dem Dorfbrand von 1863, dem 91 Häuser und 116 Ställe zum Opfer fielen, baute man das Dorf neu auf, und zwar ähnlich wie Thusis nach dem Brand von 1845 nach einem orthogonalen System.