lokal- / regional-geschichte

Museum Nutli Hüschi Klosters

Museum Nutli Hüschi Klosters, Stall mit «Beinchüä», Spielzeug aus Tierknochen (typisches Walser Spielzeug)
Museum Nutli Hüschi Klosters, Schlafgemach mit Möbeln aus dem 17. Jahrhundert aus gut bürgerlichem Hause; Himmelbett (1641), Renaissance Buffet (1627), Paradetruhe (1651)

Das Nutli Hüschi in Klosters stellt zusammen mit seinem Stall einen walserisch geprägten Kleinbauernbetrieb dar, wie er noch bis ins frühe 20. Jahrhundert für das Prättigau typisch war. Im Haus von 1565 und dem Stall aus dem 18. Jahrhundert werden traditionelle Gegenstände und Geräte aus dem 17. bis 19. Jahrhundert präsentiert. Das Nutli Hüschi, benannt nach dem Erbauer Christian Nutli, beherbergt im Obergeschoss zudem eine Keramik-Sammlung der historischen St. Antönier Töpferwerkstatt Lötscher sowie antike Möbel aus vornehmen Bürgerhäusern.

Zum Museum gehört auch eine historische Getreidemühle, die vom Nutli Hüschi aus in zehn Gehminuten erreichbar ist. Die vorindustrielle, wasserbetriebene Alte Kornmühle im Rohr ist die einzige von gut 20 Klosterser Mühlen, die erhalten geblieben ist.

Aktuell

Ünschi Sagäwält

Alte Bündner Sagen werden in der Ausstellung in Erinnerung gerufen und mit Bildern von Patrick Devonas zum Leben erweckt Am 20.7. und am 10.8. jeweils von 19–20.30 Uhr finden im Museum Sagenerzählungen statt.

29. Juni–19. Oktober 2018

Museum Nutli Hüschi Klosters, Prättigauer Bauernhaus, erbaut 1565, Museum seit 1925

Museum Nutli Hüschi Klosters

Monbielerstrasse 35, 7250 Klosters-Platz
Tel. +41 (0) 81 410 20 20
Tel. +41 (0) 79 440 69 48
info@museum-klosters.ch
www.museum-klosters.ch
Karte (Google Maps)

Öffnungszeiten

Anfang Januar bis Ostern, Ende Juni bis Mitte Oktober, Mittwoch und Freitag, 15.00-17.00 Uhr und auf Anfrage

Eintrittspreise

Erwachsene CHF 5.-,
mit Gästekarte CHF 3.-,
Kinder ab 6 Jahren und Studenten CHF 2.-

Führungen

auch ausserhalb der Öffnungszeiten möglich, CHF 50.-

Museumspass

Mitgliedmuseum Schweizer Museumspass