spezialthemen

Das Gelbe Haus Flims

Das Gelbe Haus Flims, Sonderausstellung «Diego Giacometti tritt aus dem Schatten»
Das Gelbe Haus Flims, Ausstellungsraum

Das Gelbe Haus in Flims realisiert Ausstellungen zu Themen wie Design, Kunsthandwerk und Architektur in den Alpen. Die Ausstellungen werden in der Regel für das Haus konzipiert und widerspiegeln kulturelle Diskurse der jüngeren Vergangenheit und der Gegenwart. Das Haus verfügt über keine eigene Sammlung und kann die Themen entsprechend frei wählen.

Ursprünglich war der heutige weisse Kubus ein gelb gestrichenes Bauernhaus. Als der Architekt Rudolf Olgiati (1910-1995) einen Teil seiner Kulturgütersammlung der Gemeinde Flims vermachte, verband er dies mit der Auflage, das Haus nach seinem Geschmack umzubauen, insbesondere «es von zuoberst bis zuunterst weiss anzustreichen». Den mehrfach ausgezeichneten Umbau realisierte 1997-1999 Rudolf Olgiatis Sohn Valerio Olgiati.

Aktuell

Nachlese. Die Poesie des Gefundenen.

Mit Nahaufnahmen des Fotografen Gaudenz Danuser von Abfall in der alpinen Landschaft und einer Installation der Künstlerin Ursula Stalder mit dem eingesammelten Abfall zeigt die Ausstellung auf ungewöhnliche Weise, was wir in den Bergen liegenlassen.

22. Dezember 2018 bis 22. April 2019

Das Gelbe Haus Flims, Aussenansicht

Das Gelbe Haus Flims

Via Nova 60, 7017 Flims
Tel. +41 (0) 81 936 74 14
info@dasgelbehausflims.ch
www.dasgelbehausflims.ch
Karte (Google Maps)

Öffnungszeiten

Dezember bis April, Juli bis Oktober, Dienstag bis Sonntag, 14.00-18.00 Uhr

Eintrittspreise

Erwachsene CHF 8.-,
mit Gästekarte CHF 6.-,
AHV/Studenten CHF 5.-,
Gruppen ab zehn Personen CHF 5.- pro Person

Führungen

auf Anfrage