lokal- / regional-geschichte

Heimatmuseum Gandahus Vals

Heimatmuseum Gandahus, Textilausstellung im «Stubaspiicher», dem Zimmer über der Stube
Heimatmuseum Gandahus, Blick in die «Stuba» (Stube), im Hintergrund die «Chammera», das Schlafgemach

Das Gandahus in Vals macht die Kultur und Lebensweise der Walser, die im 13. Jahrhundert vom Wallis nach Graubünden einwanderten und ab 1300 in Vals siedelten, auf vielfältige Weise erlebbar. Religion und Brauchtum werden anhand von historischen Objekten aus dem Tal ebenso vorgestellt wie die alpine Landwirtschaft und verschiedenes Handwerk.

Eine wichtige Eigenart der Walser Kultur widerspiegelt die Museumsgeschichte selbst: Das im 16. Jahrhundert erbaute Gandahus wurde als sogenanntes «Gmeiwärch», also in gemeinschaftlicher, unentgeltlicher Arbeit, von seinem früheren Standort ins Dorf Vals versetzt. Es ist seit 1947 der Öffentlichkeit zugänglich. Zusammen mit dem Zerfreila-Spiicherli, dem letzten Vorratsspeicher seiner Art im Tal, bildet das Gandahus heute ein kulturelles Zentrum.

Heimatmuseum Gandahus, das Bauernhaus, erbaut im 16. Jahrhundert, ist seit 1947 ein Museum

Heimatmuseum Gandahus Vals

Treua, 7132 Vals
Tel. +41 (0) 81 935 17 65
peter_loretz@bluewin.ch
Karte (Google Maps)

Öffnungszeiten

Anfang Mai bis Ende Oktober, Dienstag, 14.00 Uhr, Mittwoch und Freitag, 16.00 Uhr (Besuch nur mit Führung möglich); im November bei guter Witterung Führung auf Anfrage

Eintrittspreise

Erwachsene CHF 8.- ,
Kinder CHF 4.-,
Gruppenermässigung ab 10 Personen

Führungen

Anmeldung erforderlich bis 11.30 Uhr des jeweiligen Tages beim Tourimusbüro visitvals, Tel. 081 920 70 70.