lokal- / regional-geschichte kunst

Museum Sursilvan Cuort Ligia Grischa Trun

Museum Sursilvan Cuort Ligia Grischa Trun, Wurstmaschine aus Holz mit Eisenbeschlägen, 19. Jahrhundert
Museum Sursilvan Cuort Ligia Grischa Trun, Abtstube mit reicher Vertäfelung aus einheimischen Hölzern, Hauptwerk von Peter Solèr, 1682

Die Cuort Ligia Grischa verkörpert als Bau und Museum zugleich die Geschichte der Surselva. Das Barockhaus, errichtet zwischen 1674 und 1679, diente den Disentiser Äbten als Sommerresidenz und war zugleich das Rathaus des Grauen Bundes, aus dem zusammen mit dem Gotteshaus- und Zehngerichtebund letztlich das heutige Graubünden hervorging.

Das Museum verfügt über prunkvolle Räume wie einen Wappen- und Landrichtersaal und zeigt Exponate aus der regionalen Geschichte und der sursilvanischen Volkskultur.

Gewürdigt werden auch die Truner Künstler Alois Carigiet (1902-1985) und Matias Spescha (1925-2008). Zu sehen ist im Museum auch der Wurzelstock des Ahorns, bei welchem 1424 der Graue Bund beschworen wurde. Das Museum realisiert zudem Sonderausstellungen in den Bereichen Kunst und Kultur.

Museum Sursilvan Cuort Ligia Grischa Trun, ehemaliger Klosterhof und Rathaus des Grauen Bundes, erbaut 1674-1679, Museum seit 1934

Museum Sursilvan Cuort Ligia Grischa Trun

Via principala 90, 7166 Trun
Tel. +41 (0) 81 943 11 39
giusepdecurtins@kns.ch
Karte (Google Maps)

Öffnungszeiten

Mitte April bis Ende Oktober,
Montag, Mittwoch, Samstag und
am 2. und 4. Sonntag des Monats,
14.00-17.00 Uhr

Führungen

geführte Gruppenbesuche nach Vereinbarung

Externe Links

www.trun.ch

Museumspass

Mitgliedmuseum Schweizer Museumspass